Der TSV 1887 Schloß Neuhaus e.V. – Mein Verein für Sport, Fitness und Gesundheit!

Handball: TSV 3 ohne Rhythmus!

Von 1. Oktober 20193. Herren, Handball

Die Dritte Mannschaft des TSV bestritt am vergangenen Sonntag ihr erstes Heimspiel in der noch jungen Saison. Zu Gast war der Kreisliga-Absteiger aus Leopoldshöhe, der den direkten Wiederaufstieg als Saisonziel ausgegeben hatte. Nach der ernüchternden Auswärts-Niederlage am ersten Spieltag war man also auf Seiten der Residenzler gewarnt. Erneut stand allerdings eine 7 auf dem Feld, die in der Form noch nicht zusammengespielt hatte. Lediglich 4 Spieler aus dem Kader des Vorjahres waren dabei; ergänzt um einige Jugendspieler und Veteranen. Dirk Schröder gab dabei nach einigen Jahren Handball-Abstinenz sein Comeback.

Der Start in das Spiel verlief allerdings alles andere als gut. Die Gäste agierten aus einer offensiven 5:1-Deckung heraus und konnten sogleich einige Bälle abfangen und im direkten Gegenstoß verwerten. Beim Stand von 0:6 sah man sich daher bei den Schlossherren gezwungen das erste Time-Out zu nehmen. Man besann sich zu mehr Ruhe im eigenen Angriff und einer robusteren Abwehr, um den flinken gegnerischen Spielern entgegen zu wirken. Anschließend bekam man den Angriff tatsächlich besser und strukturierter auf die Platte. Der eigene Kreisläufer wurde oftmals schön in Szene gesetzt, so dass zumindest die Anzeigetafel auf der Habenseite freundlicher aussah.

Die Abwehr fand aber leider weiterhin nicht statt. Der Gast aus Leopoldshöhe hatte oftmals leichtes Spiel und kam fast ohne Gegenwehr zu freien Würfen. Die Keeper des TSV konnten sich dennoch mit vielen guten Paraden in Szene setzen.

Mit deutlichem Rückstand von 11:21 ging es dann in die Kabine.

Auch wenn der TSV für einen Sieg definitiv nicht mehr in Frage kam, so wollte man sich vor eigenem Publikum aber dennoch so teuer wie möglich verkaufen.

Das Angriffsspiel war in der zweiten Hälfte weiterhin nicht das Problem der Schlossherrren, die sich immer wieder gute Abschlussmöglichkeiten erspielten. Natürlich hätte man den ein oder anderen Ball mehr im Gehäuse des Gegners unterbringen können, aber letztendlich war die Abwehrleistung der Grund warum es wieder eine hohe Niederlage zu verzeichnen gab. Der Schlusspfiff ertönte nach einem enttäuschenden 22:43.

Man musste sich eingestehen, dass ohne die gute Torwartleistung eine Niederlage mit mehr als 50 Toren möglich war. Hier muss der TSV deutlich stabiler werden, will man nicht zur Schießbude der Liga werden.

Der Dank gilt dennoch allen, die ausgeholfen und für ein gutes Spiel gekämpft haben. Angesichts der traurigen Nachrichten, die wir aus der Liga erhalten haben, sollte sich jeder bewusst werden, dass wir hier nur über ein Handballspiel reden bzw. schreiben. Gesundheit und der Spaß am Sport stehen über allem.

Es spielten für den TSV: M. Bender (Torwächter), F. Bender, Jonas Hibbeler, T. Koch, F. Langenströer, L. Lübbemeier, J. Malina, D. Schröder, J. Wigge (nach 2-Minuten Strafe für den „Titanen“ im Tor), v. Detten, B. Lebock

Hinterlasse einen Kommentar

Kontaktanfrage

Interessieren Sie sich für unsere Sportangebote? Haben Sie Fragen zu den Themen Mitgliedschaft, Kursanmeldungen oder RehaSport? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gerne!

* Pflichtfeld