Der TSV 1887 Schloß Neuhaus e.V. – Mein Verein für Sport, Fitness und Gesundheit!

Bittere Derbyniederlage!

Von 25. Februar 2016Damen, Handball

Am vergangenen Sonntag war es soweit: Derbytime! Paderborn/Elsen gegen Schloss Neuhaus!!!

Jedoch war das nicht der einzige Grund, um einen wichtigen Sieg einzufahren, für die Neuhäuserinnen ging es auch um die Verteidigung des zweiten Tabellenplatzes. Dabei hatte Paderborn/Elsen das Heimrecht, welches diese auch mit einer Horde von aufbrausenden und feiernden Fans zu ihrem Vorteil nutzten.

Das Spiel begann bereits zu Beginn spannend, wobei sich bis zum 3:3 keine Mannschaft absetzen konnte. Dann fing es an, dass die Schlossdamen durch die Reihe die Bälle vertändelten, was an der fehlenden Konzentration sowie der geschickten 5:1 Abwehr der Elsenerinnen lag. Diese Chancen wurden von den Gegnern konsequent genutzt, so dass diese mit vier Toren ihren Punktestand

ausbauten. Von diesem Moment an gaben die Gegner die Führung nicht mehr aus der Hand. Zwar kamen die Neuhäuserinnen immer wieder auf zwei Tore heran, worauf wieder ein kleiner Einbruch folgte. Daher ging es in die Halbzeit mit einem Ergebnis von 13:17 für Paderborn/Elsen.

In der Kabine appellierte dann das Trainergespann Lübbert& Steinmetz daran, dass die neue Halbzeit mit einem Stand von 0:0 beginnt und der Spielverlauf in unseren eigenen Händen liegt. Wir sollten anfangen zu kämpfen und Spaß am Spielen entwickeln. Leichter gesagt als getan, denn in den ersten Minuten der neuen Halbzeit war keine Besserung zu sehen. Es war unerklärlich, warum die Schlossdamen nicht ihr spielerisches Potenzial abrufen konnten. So stand es zwischenzeitlich 20:24, bis es in den letzten Minuten noch einmal richtig spannend wurde, die Neuhäuserinnen erkämpften sich Tor für Tor. Dabei blieb es leider bei einem Punktestand von 25:26, der jedoch nicht das Können der Damen widerspiegelt. Anzumerken ist dennoch, dass das Trainerduo Steinmetz&Lübbert nicht immer mit der Schiedsrichterentscheidung einverstanden war, wobei diese bei den Siebenmeter, als es noch einmal spannend wurde, die Zeit nicht anhielten und manche Entscheidungen fragwürdig erschienen. Aber gut.
Für die Schlossdamen heißt es jetzt: Kopf hoch und auf den nächsten Gegner

konzentrieren!

Es spielten: Josi (Tor), Andrea (Tor), Michi (5), Nici (9/5), Peti (2), Maike (1), Nadsch (2), Jennifer,

Nasti (4), Tiffy (1), Maria, Heidi, Claudi (1).

Kontaktanfrage

Interessieren Sie sich für unsere Sportangebote? Haben Sie Fragen zu den Themen Mitgliedschaft, Kursanmeldungen oder RehaSport? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gerne!

* Pflichtfeld