Der TSV 1887 Schloß Neuhaus e.V. – Mein Verein für Sport, Fitness und Gesundheit!

Derbytime in Neuhaus… 23:20 (12:9)

Von 4. Oktober 20163. Herren, Handball

…endlich war es soweit. Am vergangenen Sonntag trafen sich im Stadtderby der TSV Schloß Neuhaus 3 und HSG Paderborn-Elsen 2 in der Andreas-Winter-Halle. Dieses Spiel versprach spannend zu werden, da man unteranderem auch das ein oder andere vertraute Gesicht kannte, aber vor allem, weil man gegen den Stadtnachbarn natürlich nicht verlieren wollte. Außerdem würde der TSV so den Anschluss an die oberen Plätze halten.

Die Taktik von unserem „italienischen Handball-Ancelotti“ Fenu war klar: „Tief stehen, hoch gewinnen.“ Doch ganz so einfach wollte es uns die Truppe aus Paderborn nicht machen. In den ersten Minuten gab es einen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Beide Abwehrreihen standen gut und die ersten Würfe fanden nicht ins Ziel. Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten kamen die Neuhäuser aber besser ins Spiel. Nach einem zwischenzeitlichen 2:2 konnten wir die Spielsituation mehr und mehr auf unsere Seite ziehen. Über ein 3:3, 4:3, 5:3 und 6:3 konnten wir weiter den Vorsprung für uns entscheiden und die Gäste aus Paderborn bis zur Halbzeit auf Distanz halten 12:9.
Auch nach der Pause war die Marschroute klar. Die Abwehr hinten muss weiterhin gut arbeiten und „abwarten“. Meistens konnten wir die Würfe von Paderborn entschärfen. Unser gut aufgelegter Torwart trug einen nicht unwichtigen Teil zur Entwicklung des Spiels bei. Aber auch die Mannschaft agierte immer wieder sehr gut, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. Dann fielen die Neuhäuser in ein kleines Loch, nach Anpfiff der zweiten Halbzeit. Paderborn stand gut in der Abwehr und konnte im Gegenzug unsere kurze Schwächephase nutzen, um wieder näher an uns heran zu kommen. Aber immer wieder gelang es Neuhaus das Runder rumzureißen und stets mind. 1 Tor in Front zu bleiben. In der Schlussphase wurde es nochmal spannender als Paderborn 5 Tore in Folge warf (21:18) und Neuhaus im Angriff nichts einfiel. In dieser Phase agierten unsere Halbabwehrspieler zu offensiv und der Gegner kam immer wieder zu leichten Toren. Nach einem kurzen Timeout und ein letztes „wachrütteln“, konnten wir nach 60 umkämpften Minuten das Derby für uns entscheiden.

 

Es spielten: A. von Detten, D. Struck (beide Tor), M. Frodeno, J. Malina, K. Malina, J. Kröger, T. Koch, J. Rabenstein, C. von Detten, B. Lebock, M. Pielsticker, A. Kurte

Kontaktanfrage

Interessieren Sie sich für unsere Sportangebote? Haben Sie Fragen zu den Themen Mitgliedschaft, Kursanmeldungen oder RehaSport? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gerne!

* Pflichtfeld