Der TSV 1887 Schloß Neuhaus e.V. – Mein Verein für Sport, Fitness und Gesundheit!

Handball – Schloßdamen: „Fühlt sich fast wie ein Punkt an!“

Von 13. November 2018Damen, Handball

Am Sonntag stand das wohl bisher schwerste Spiel der Saison auf dem Plan. Wir empfingen zu Hause die Bergzicken aus Oerlinghausen. Die Mannschaft vom eigentlichen Neuhäuser Trainer Günter Warkus hatte sich letzte Saison aus der Oberliga verabschiedet und tritt jetzt mit neuem Kader in der Bezirksliga an.

Wie erwartet setzten sich die Bergzicken an der Tabellenspitze fest und waren bis dato ungeschlagen. Für uns hieß es daher extra konzentriert und motiviert in die Partie zu starten, um dem Gegner möglichst wenig Möglichkeiten zum Konter zu geben.

Gesagt, getan. 

Wir starteten mit einer sehr konzentrierten Abwehrleistung und konnten einige Angriffe abwehren. Auch nach vorne spielten wir weniger hektisch als noch in den vergangenen Spielen, so dass uns einige gut heraus gespielte Treffer gelangen. Schnell wurde klar, dass man sich in diesem Spiel keineswegs verstecken muss. Über ein 5:6 und 7:7 entwickelte sich eine ausgeglichene Partie auf Augenhöhe. Das passte Trainer Warkus gar nicht, so dass er nach 20 Minuten die Auszeit nehmen musste.

In dieser fand Neuhaus-Coach Dirk Schröder die richtigen Worte, so dass wir mit 8:7 in Führung gehen konnten. Danach fanden die Bergzicken wieder besser die Lücken in der Neuhäuser Deckung und konnten sich mit 2 Toren absetzen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff bekamen die Schlossdamen noch einmal die Chance zum Anschlusstreffer durch einen 7 Meter.  Diesen konnte Isabelle Voigt zwar verwandeln, jedoch hatte sie laut Schiedsrichter den Fuß bewegt, und wir mussten mit 9:12 in die Pause.

In der Halbzeit machte Trainer Schröder noch einmal allen klar, dass hier mehr drin ist, als nur den Gegner zu ärgern. Leider konnten die Bergzicken ihre Führung in der zweiten Halbzeit recht schnell auf 6 Tore ausbauen, da uns im Angriff die Ideen fehlten. Jedoch ließen wir die Köpfe nicht hängen und kämpften uns nach einem 13:20 Rückstand noch mal auf ein 18:22 heran.

Am Ende mussten wir uns leider mit 18:23 geschlagen geben. Mit unserer Leistung können wir über weite Strecken des Spieles sehr zufrieden sein und am kommenden Wochenende mit einem guten Gefühl in das Derby gegen Elsen starten.

Vielen Dank an alle Zuschauer, die uns am Sonntag unterstützt haben!

Hinterlasse einen Kommentar

Kontaktanfrage

Interessieren Sie sich für unsere Sportangebote? Haben Sie Fragen zu den Themen Mitgliedschaft, Kursanmeldungen oder RehaSport? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gerne!

* Pflichtfeld