Der TSV 1887 Schloß Neuhaus e.V. – Mein Verein für Sport, Fitness und Gesundheit!

Kleines TSV-Team mit toller Werbung bei den OWL-Meisterschaften

Die LA Jugend des TSV Schloß Neuhaus hat mit drei Titeln, vier zweiten Plätzen und fünf vierten Plätzen einen sehr guten Eindruck hinterlassen.

Abräumer des Tages aus Sicht des TSV war Jonas Mathews M13 nach neuer Bestleistung im Hochsprung von 153 m gewann er den OWL-Titel souverän. Im anschließenden Kugelstoßen war es dann schon spannender, wofür zum leid aller Athleten auch der einsetzende Regen gesorgt hat. Mit 9,60 m kam Jonas leider nicht an seine, bei den JTO erzielte, 10,05 m heran, konnte sich aber mit 13 cm Vorsprung auch hier ganz oben auf das Treppchen stellen. Dazu erreichte er im Ballwurf eine neue Bestleistung von 55 m und Platz zwei.

Für den dritten Titel sorgte Oda Brökling W12 im 60 m Hürdensprint, sie steigerte sich um fast 2 sek. auf 11,66 sek. Nach überstandener Knieentzündung mit drei monatiger Pause meldete Sie sich eindrucksvoll zurück. Noch einmal auf dem Treppchen mit Bronze stand sie nach dem 800 m Lauf hier erreichte sie das Ziel mit tollem Endspurt in 2:48,64 min. Im Weitsprung blieb Oda etwas unter ihrer Saisonbestleistung, hier waren solide 4,03 m knapp am Podest vorbei auf Platz vier.

Zweimal Silber sicherte sich Finja Berenbrinker W13, einmal stellte Sie im Speerwurf mit 25,98 m eine neue Bestleistung auf, dies gelang ihr auch im Ballwurf mit 45 m. Während im Speerwurf nur 60 cm über Gold und Silber entschieden, war es im Ballwurf mit 2,5 m schon deutlicher. Etwas Pech hatte Finja im Vorfeld, sie erwischte am Donnerstag eine Erkältung und somit war an einen Start über die Paradedisziplin 800m nicht zu denken. Trotz dieses Rückschlags wollte sie aber unbedingt eine Laufdisziplin starten, die 60 m waren gemeldet, doch hier merkte man die fehlende Spritizigkeit mit 11,83 sek. war keine Verbesserung möglich. Insgesamt ist Sie mit den erzielten Ergebnissen aber zufrieden auch wenn es nicht für ganz oben gereicht hat.
Ebenfalls sehr zufrieden wirkte Maik Rauschen M13, hier für verantwortlich sein guter Speerwurf, 20,51 m und Sasisonbestleistung, im Ballwurf kam er dann nicht ganz an seine PB mit 35 m. Auch etwas Pech hat in dieser Saison Marc Bolte M15, oft erkältet war in den letzten Wochen kaum Training möglich. Dennoch stellte er sich der Konkurrenz im Weitsprung von Anfang an als Außenseiter am Start, war er am Ende mit 4,02 m mehr oder weniger zufrieden. Bei den 300 m sah es bis auf die letzten Meter sehr gut aus, dann spürte sein Trainer förmlich die fehlende Ausdauer mit 47,6 sek. war es jedenfalls ein guter Lauf auf Platz vier.

Außerdem waren die Athleten des TSV für die StG NSH mit zwei U14 Staffeln dabei. Während die Jungs (Finn Dahl, Maik Rauschen, Jonas Mathews und Kai Runowski) sich ganz knapp geschlagen geben mussten und Platz zwei erreichten, liefen die Mädels (Evi Bolte, Freya Brökling, Fiona Zimmerling und Henrike Bohne) zu Platz sechs. Wobei darunter gleich drei U12er Mädels eine tolle Leistung boten.

Hinterlasse einen Kommentar

Kontaktanfrage

Interessieren Sie sich für unsere Sportangebote? Haben Sie Fragen zu den Themen Mitgliedschaft, Kursanmeldungen oder RehaSport? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gerne!

* Pflichtfeld