Der TSV 1887 Schloß Neuhaus e.V. – Mein Verein für Sport, Fitness und Gesundheit!

Senne_Express gerät unter die Räder der TSV-Maschinerie (14:37)

Von 26. Oktober 20151. Herren, Handball

Am sechsten Spieltag waren die Kälber des TSV Schloß Neuhaus zu Gast beim Nachbarn aus Sennelager zum Lokalderby. Bereits vor Anpfiff des Spiels war sich das Team unter der Führung von Trainer Günter Warkus einig man müsse insbesondere in den ersten Minuten des Spiels über Motivation und Kampfgeist zeigen, dass man dem Gastgeber keine Punkte lassen wolle. So legten die Schloßherren mit einer starken Abwehrleistung einen fulminanten Start aufs Parkett und dominierten den Gegner früh mit einem 6:0 Lauf bevor die Senner Jungs zum ersten Mal ein Tor erzielen konnten.Bei einer solchen Leistung wäre selbst Tiger Effe die Buchse feucht geworden. Das Publikum staunte nicht schlecht mit welcher Dynamik die Akteure aus Neuhaus ihre massiven Oberkörper auch seitlich beschleunigten um Lücken gar nicht erst zuzulassen. Hierdurch war es für die Spieler des TUS nicht möglich ins 1 gegen 1 zu gelangen und einen freien Abschluss zu erarbeiten. Die wenigen Chancen des Gegners wurden durch die famos aufgelegte Torhütermimose Mattis Lippe (Der Daumen ist nicht durch!) und Exil-Bayer Lorenz „der Lörres“ Schäfer entschärft.
„Beispielhaft für die Abwehrleistung der ersten Hälfte stand die Tatsache, dass der Gegner bei der Einwechslung von Tim Prior (Mittelblock) das Tor des TSV das erste Mal auch aus der zweiten Reihe zu Gesicht bekam“, so Sky-Experte Mimi Kraus im Interview bei einem Halbzeitstand von 5:17.
Auch in der zweiten Hälfte gaben sich vor Allem die ehemaligen Kreisklassespieler Dominik und Felix Schuster nicht die Blöße und kamen durch ihre internationale Erfahrung (Olympia ’76 Montreal, ’84 Los Angeles) auch mittels starker Einzelaktionen zum Torerfolg. Verstärkt durch die tatkräftige Unterstützung des Brandschutzbeauftragten Achim Dörfler (5 Tore) konnten die Schloßherren ihre souveräne Leistung über die gesamte Spielzeit halten und ihre Führung durch gekonntes Tempospiel auf einen Endstand von 14:37 ausbauen. Zu erwähnen ist noch Flying Claus.
Fazit: mit guter Stimmung 2 Punkte gegen ambitionierte Senner Jungs geholt und die Tabellenspitze erobert.
PS: mal wieder gute Besserung Franky und bis nächste Woche

Julian Schmidt (1), Fabian Brinkmann (5), Daniel Brinkmann (5), Marcel Fischer (1), Richard Claus (3), Felix Schuster (4), Sebastian Meyer (1), Tim Prior (2), Dominik Schuster (6, darunter das 30.!), Felix Czaja (4), Christoph Schulte, Kai „uns‘ Achim“ Malina (5), Mattis Lippe, Lorenz Schäfer

Kontaktanfrage

Interessieren Sie sich für unsere Sportangebote? Haben Sie Fragen zu den Themen Mitgliedschaft, Kursanmeldungen oder RehaSport? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gerne!

* Pflichtfeld