Der TSV 1887 Schloß Neuhaus e.V. – Mein Verein für Sport, Fitness und Gesundheit!

SG Paderborn schiebt sich mit souveränem Sieg auf Tabellenplatz 2 vor

Von 12. Oktober 2018Turnen

Erfolgreicher Auswärtswettkampf vor der Herbstpause – Die Turner der SG Paderborn gewinnen ihren vierten Saisonwettkampf deutlich mit 52:9 gegen die Kunstturnschule aus Mettingen und sind dadurch dem Klassenerhalt in der Oberliga Westfalens ein großes Stück näher gerückt.

Im Gepäck mit einem Saisonsieg, einer Niederlage und einem Unentschieden ging es am Samstag für die Paderborner ins Tecklenburger Land. Im letzten Wettkampf vor der vierwöchigen Pause sollte nochmal ein Sieg her. Die Paderstädter gingen im Vorfeld von einem knappen Arbeitssieg aus, sofern auf eigener Seite alles nach Plan verlaufen sollte. Doch es lief besser als erwartet.

Bis in die Haarspitzen motiviert stellten sich die Gäste aus der Paderstadt ihrer ersten Aufgabe. Am Boden wurden die ersten Zeichen auf Sieg gesetzt. Alle vier Turner kamen mühelos durch ihre deutlich schweren Übungen und gewannen somit das Gerät ungefährdet mit 11:0 Scorerpunkten. Marcel Jörgens erturnte dabei die Tageshöchstwertung (13,85 Punkte) und sicherte dem Team souveräne 3 Punkte.

Auch am doch so ungeliebten Pauschenpferd blieben diesmal die Punkte auf Seiten der Paderborner. Dieses Gerät konnten die Gäste ebenfalls mit 5:1 Punkten für sich entscheiden. Die Startgemeinschaft war froh, wieder auf den erfahrenen Turner Thomas Kirchhoff bauen zu können. Kirchhoff legte als Startturner die Marschrute fest und bescherte der Mannschaft zwei Scorerpunkte.

Mit einem deutlichen Vorsprung von 15 Punkten und viel Zuversicht ging es an das Paradegerät der Turner aus Paderborn. Vom optimalen Start in den Wettkampf motiviert wollte man nun die Führung an den Ringen weiter auszubauen. Tim Renger glänzte mit einer sehr sauberen Übung und wurde mit 4 Scorerpunkten belohnt. Moritz Brüggemann (12,85 Punkte) musste sich im Duell mit dem stärksten Ringeturner der Gastgeber messen und konnte das Duell sogar mit einem Punkt für sich entscheiden. Kirchhoff und Pott packten jeweils noch drei Scorepunkte auf das Punktekonto der Gäste aus dem Hochstift.

Somit steht es zur Halbzeit bereits 27:1 für die SG Paderborn. Nach einer kurzen Pause ging der Wettkampf weiter am Sprung. Hier wurden die Duelle erstmals im Verlaufe des Wettkampfs spannend. Dennoch ging auch das vierte Gerät, wenn auch durchaus knapp, mit 5:4 Punkten an die SG Paderborn. Davon steuerte Jörgens durch einen fulminanten Sprung (Radwende mit Salto und einer Schraube über den Sprungtisch) 4 Scorerpunkte bei.

Am Barren machten die Gäste den Sieg dingfest. Durch deutlich schwierigere Übungen als der Gegner gewann man drei der vier Duelle mit insgesamt 10:1 Punkten. Nur Teamchef Pott musste einen Scorerpunkt gegen Mettingens stärksten Turner abgeben. Andreas Trykacz fuhr im Duell gegen seinen Opponenten 4 Scorerpunkte ein. In Anbetracht seiner Verletzung vor zwei Wochen ein toller Erfolg für den Barrenspezialist. Da war er nun der heiß ersehnte Sieg und das vor dem letzten Gerät. Rechnerisch konnten die Gäste nun nicht mehr eingeholt werden. Dennoch wollten die Paderborner den Wettkampf angemessen zu Ende bringen und ein letztes Mal das Maximum aus sich herausholen. Alle Turner blieben weiterhin konzentriert und stellten ihre Abgänge auf die Matte. Dominik Kürpick startete direkt mit einem Kracher und heimste 4 Scorerpunkte ein. Damit setzt er eine neue Bestleistung was die Punktausbeute an diesem Gerät angeht. Lemperle und Reller sicherten den Paderbornern zusätzlich 6 weitere Punkte. Somit ging der Wettkampf verdient mit 52:9 an die SG Paderborn.

„Ein starker Wettkampf! Das war bis dahin unsere beste Saisonleistung mit einer Fehlerquote gleich null. Auch wenn die KTS Mettingen heute nicht in ihrer Bestbesetzung antreten konnte, können wir mit so einer Leistung jedem Gegner Paroli bieten. Ich bin sehr zufrieden mit unser heutigen Leistung, da wir alles abrufen konnten, was wir uns vorgenommen haben. So können wir verdient in die vierwöchige Wettkampfpause gehen“, lobte Pott seine Mannschaft.

Nach der Pause geht es für die SG aus Paderborn am 3.11. um 12 Uhr weiter mit ihrem zweiten Heimwettkampf in der Friedrich-Spee-Gesamtschule (Weißdornweg 6, 33100 Paderborn). Dort werden die starken Konkurrenten aus Leopoldshöhe zum diesjährigen Ostwestfalenderby erwartet.

Von links nach rechts: Kampfrichter Thorsten Walter, Sebastian Steube, Marc Lemperle, Andreas Trykacz, Sebastian Reller, Tim Renger, Dominik Kürpick, Moritz Brüggemann, Felix Pott und Marcel Jörgens (es fehlt Thomas Kirchhoff)

Hinterlasse einen Kommentar

Kontaktanfrage

Interessieren Sie sich für unsere Sportangebote? Haben Sie Fragen zu den Themen Mitgliedschaft, Kursanmeldungen oder RehaSport? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gerne!

* Pflichtfeld