Der TSV 1887 Schloß Neuhaus e.V. – Mein Verein für Sport, Fitness und Gesundheit!

Die weiße Weste bekommt die ersten Flecken; Handball Bad Salzuflen – TSV Schloß Neuhaus

Von 9. Dezember 20151. Herren, Handball

Warf der Handball-Fan vor dem Spieltag der Kreisliga einen Blick auf die Tabelle, dann stellte er schnell fest, dass es bei dieser Begegnung um den ersten Tabellenplatz geht. Handball Bad Salzuflen hatte bis dato lediglich einen Minus Punkt zu verbuchen und der TSV reiste sogar mit weißer Weste, verlustpunktfrei, an.

Allein diese Situation versprach zumindest theoretisch eine spannende Partie. Praktisch präsentierte sich allerdings nur eine der Mannschaften auf „Normal-Niveau“: Handball Bad Salzuflen.

Mit einer dezimierten Mannschaft, es fehlten Christoph Schulte, Dominik und Felix Schuster, reiste der TSV in das Sportzentrum in Aspe. Felix Czaja unterstütze passiv gesperrt von der Bank. Der Kader wurde von Mathias Kurte (zweite Mannschaft) aufgefüllt.

In den ersten zehn Minuten konnte sich noch keine der beiden Mannschaften absetzen (Spielstand 4:4). Der Angriff der Schlossherren fand allerdings gerade in der Anfangsphase nicht ins Spiel und lud den Gegner mit Ballverlusten immer wieder zu einfachen Toren ein. Allein über zehn technische Fehler und Fehlwürfe wurden in Halbzeit eins notiert. So konnte sich die junge Mannschaft aus Bad Salzuflen bis zur Pause einen sieben Tore Vorsprung erspielen. Mattis Lippe zwischen den Pfosten sei es gedankt, dass dieser Abstand nicht noch höher ausgefallen ist.

Halbzeitstand: 14:7

Die zweite Hälfte zeigte ein ähnliches Bild. Der TSV fand nur phasenweise ins Spiel und konnte nicht ausreichend die sonst gut funktionierenden Spielzüge präsentieren. Gerade die Rückraum hielt sich zu sehr zurück und kam kaum zum Abschluss. In Mitte der zweiten Halbzeit erzielte man hauptsächlich über den Kreis und über die Außenbahnen einfache Tore. Die sieben Tore Führung der Gastgeber konnte in der 48. Spielminute allerdings max. auf einen fünf Tore Rückstand verkürzt werden. Zu der hohen Fehlerquote im Spielaufbau kamen in diese Phase erneut auch Fehlwürfe hinzu die ein Aufholen unmöglich machten. Zusammengefasst konnte die zweite Halbzeit immerhin knapp gewonnen werden, jedoch kam ein Sieg in keiner Spielminute in Frage.

Endstand: 25:19

 

Es spielten:

Mattis Lippe, Robin Köhler, Julian Schmidt (2 Tore), Fabian Brinkmann (2 Tore), Daniel Brinkmann (3 Tore), Sebastian Meyer (4 Tore), Marcel Fischer (2 Tore), Janis Sigle, Tim Prior, Tobias Tilmann (4 Tore), Richard Claus (2 Tore), Mathias Kurte.

Kontaktanfrage

Interessieren Sie sich für unsere Sportangebote? Haben Sie Fragen zu den Themen Mitgliedschaft, Kursanmeldungen oder RehaSport? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gerne!

* Pflichtfeld