Der TSV 1887 Schloß Neuhaus e.V. – Mein Verein für Sport, Fitness und Gesundheit!

Glanzloser Sieg in ereignisarmen Derby

Von 16. Januar 20181. Herren, Handball

Das Jahr war noch keine zwei Wochen alt und trotzdem stand schon das zweite Ligaspiel der ersten Mannschaft des TSV Schloß Neuhaus auf dem Programm. Nachdem man die Woche zuvor das Nachholspiel gegen die Gäste aus Steinheim in der Schlußviertelstunde für sich entscheiden konnte hieß der Gegner am letzten Samstag in der heimischen Andreas Winter Halle HSG Altenbeken / Buke 2.
Die Ausgangssituation war klar, der TSV am oberen Ende der Tabelle wollte den Anschluss an die Jungs aus Oerlinghausen nicht verlieren, die Gäste benötigten jeden Punkt im Abstiegskampf, einzige Überraschung für den ein oder anderen Beobachter war die Personalie Tobias Tillmann. Zum Saisonbeginn noch in Altenbeken im Kader der ersten Mannschaft kam er zum Jahreswechsel zu seinem alten Verein zurück und verstärkt mit dem ebenfalls reaktivierten Richard Claus die rechte Seite.So musste man auch nicht lange warten, bis diese beiden Akteure in den Fokus gerieten. Nach 4 Minuten erzielte Tobias den 2:2 Ausgleich nach der Ersten und Einzigen Führung der Gäste. Kurze Zeit später erwischte Richard Claus den gegnerischen Torhüter beim Gegenstoß unglücklich mit einem starken Wurf am Kopf, die Folge war eine kurze Verletzugsunterbrechung, Diese nutzte der heimische TSV um sich noch einmal zu sammeln. Doch der Erfolg wollte sich nicht richtig einstellen, ein Schlagabtausch bis zum 5:4 nach 15 Minuten war die Folge.
Coach Steffan wurde es zu bunt und er legte die grüne Karte beim Kampfgericht ab. In der Auszeit wurden die Mankos angesprochen, schwache Abwehrarbeit und ein zu simples Angriffsspiel mit zu vielen Einzelaktionen.
Im Verlauf der ersten Halbzeit gelang es dann endlich, sich ein wenig abzusetzen, hauptsächlich durch Tore aus dem Rückraum oder über die Mitte. Spielstände von 9:5 nach 19 Minuten und 12:7 zur Halbzeit waren die Folge, das Spiel schien entschieden.

In der Halbzeitansprache wurden die Probleme ein weiteres mal analysiert und schonungslos angesprochen. Dass dies nicht unbedingt fruchtete zeigte der bessere Start der Gäste, die auf 14:12 bei gleichzeitiger Überzahl verkürzen konnten.
Mit der Sicherheit der eigenen Stärken konnte diese kritische Phase jedoch überstanden werden und die Schusterbrüder erhöhten unbeeindruckt um zwei Tore auf 16:12.
Darauf folgend kam es zur eigenen Überzahl die konsequent genutzt und das Spiel in der 43. Minute vorentschieden wurde, Spielstand 19:12.
Die letzten Minuten konnte der Vorsprung dank einer sehr stark besetzten Bank noch weiter ausgebaut werden, ein Qualitätsverlust war trotz einiger Wechsel während dem ganzen Spiel nicht zu erkennen.
Über die Stationen 24:16 durch Daniel Brinkmann nach 50. Gespielten Minuten, 28:19 (55.) durch Tobias Tillmann und Felix Czaja zum 30:20 Endstand gelang letztlich ein souveräner, aber durchaus ausbaufähiger Sieg über die Nachbarn aus dem Osten.
Am kommenden Samstag geht es zum letzten Hinrundenspiel nach Detmold, in den letzten Jahren durchaus ein unangenehmer Gegner. Über hervorragenden Support von den Zuschauerrängen würden wir uns wieder freuen.

Hinterlasse einen Kommentar

Kontaktanfrage

Interessieren Sie sich für unsere Sportangebote? Haben Sie Fragen zu den Themen Mitgliedschaft, Kursanmeldungen oder RehaSport? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gerne!

* Pflichtfeld