Der TSV 1887 Schloß Neuhaus e.V. – Mein Verein für Sport, Fitness und Gesundheit!

Taekwon-Do Vereinsmeisterschaft 2019

Von 22. November 2019Taekwon-Do

Medaillen

Am Sonntag, den 10. November, fand die Vereinsmeisterschaft der Taekwon-Do Gruppe statt.

Pünktlich um 11 Uhr waren alle Teilnehmer da und es konnte nach einer kurzen Begrüßung gestartet werden.

Den Anfang machte der Bereich Tul. Eine Tul ist eine Art Choreografie und besteht aus einzelnen Techniken, die in einer bestimmten Reihenfolge ausgeführt werden. Je höher die Graduierung, desto schwieriger werden die Techniken.

Kampffläche

Gestartet wurde in verschiedenen Gruppen, eingeteilt nach Alter und Können. In diesen Gruppen musste Jeder gegen Jeden im direkten Vergleich Tul laufen. Es traten immer zwei Teilnehmer gegeneinander an und die fünf Kampfrichter hatten es manchmal schwer sich zu entscheiden. Hier musste auf Kraft, Atmung, Rhythmus und richtige Technik geachtet werden. Der jeweilige Gewinner wurde durch Fähnchen angezeigt, wovon jeder Kampfrichter ein rotes und ein blaues hatte. Für den die meisten Fähnchen oben waren, hatte die Runde gewonnen.

Dem Anfang machten hier die Erwachsenen. Teils sehr nervös, gaben sich alle Mühe und konnten so ihr bestes Zeigen. Und nach den ersten Durchgängen ging auch die Nervosität zurück und auch der Spaß sollte nicht zu kurz kommen.

Auch bei den Kindern war der ein oder andere nervös. Aber auch hier dauerte es nicht lange und die Kinder konnten ihr Können unter Beweis stellen.

Synchotul Kinder

Nach der Einzeltul ging es dann mit der Synchrontul weiter. Hierbei bilden zwei Sportler ein Team und laufen zusammen dieselbe Tul. Wie der Name schon sagt, sollten das Team möglichst synchron laufen und dabei auch auf die richtige Ausführung, Kraft, Rhythmus usw. achten.
Auch hier wurden immer zwei Teams im direkten Vergleich bewertet. Allerdings nicht wie bei der Einzeltul nebeneinander auf der Matte, sondern jedes Team für sich.
Aufgeteilt in zwei Gruppen, Kinder und Erwachsene, lief auch hier Jeder gegen Jeden.
Bei den Kindern war es für die Kampfrichter besonders schwer, da alle Teams gute Leistungen zeigten. Aber am Ende gewannen die beiden Jüngsten (7 Jahre).
Die Erwachsenen liefen ebenso souverän ihre Tul und zeigten ihr Bestes. Hier gewann ein Team, was sich erst kurz vorher dazu entschlossen hatte, mitzumachen.

Nach diesen ersten Disziplinen gab es schon mal eine Menge Urkunden und Medaillen zu verteilen.

Nach einer Pause ging es mit der Selbstverteidigung der Kinder weiter und im Anschluss mit den Erwachsenen. Jeder musste einzeln antreten und zwei Angriffe abwehren. Die Angriffe wurden von einem der Trainer ausgeführt. Dem Alter und der Graduierung entsprechend bestanden die Angriffe zum Beispiel aus einfachen Handgelenk fassen oder auch Umklammerung. Erwartet wurde von den Teilnehmern, dass sie sich daraus mit sinnvollen Techniken befreiten und danach auf Abstand gingen. Je nach Graduierung wurden hier auch Hebel und zu Boden bringen erwartet.

Selbstverteidigung Kinder

Selbstverteidigung Erwachsene

Bewertet wurde das Ganze von drei Kampfrichtern, die Wertnoten vergeben haben.
In der Gruppe der Kinder, gab es eine überraschende Siegerin, die nicht damit gerechnet hatte. Aber auch die Erwachsenen zeigten eine gute Leistung.

Weiter ging es mit Matsogi, dem abgesprochenen Schrittkampf. Hier wurde wieder in zweier Teams gestartet und mit Wertnoten der Gewinner ermittelt. Die Teams konnten, aufgeteilt in zwei Gruppen, wieder ihr Können zeigen. Geachtet wurde hier auf die Fußstellungen, die richtige Ausführung der Techniken, sowie eine sinnvolle Gegentechnik. Alle zeigten hier wieder gute Leistungen und haben sich ihre Plätze verdient.

Matsogi

Zum Schluss gab es noch eine Disziplin, die vorher nicht angekündigt war.
Bei den „Running Kicks“, müssen die Teilnehmer in einer bestimmten Zeit, so viele Kicks wie möglich auf Pratzen (eine Art Schlagkissen) ausführen. Die Pratzen hatten dabei einen Abstand von mindestens zweieinhalb Meter für die Kleinsten und drei bis vier Meter für die Großen.
Unter lauten Anfeuerungsrufen gaben alle ihr Bestes und hatten viel Spaß dabei. Bei der einen Gruppe gab es unter Geschwistern ein spannendes Stechen um den zweiten Platz, welches in einem Unentschieden endete und beide den zweiten Platz bekamen.
Auch bei den Erwachsenen gab es ein spannendes Stechen um den zweiten und dritten Platz. Hier gab es dann nach einer Verlängerung jedoch kein Unentschieden.

Da bei den „Running Kicks“ nicht alle mitmachen konnten, wurde kurz entschlossen sowas ähnliches gemacht, wo die Teilnehmer in einer bestimmten Zeit so viele Faustrückenschläge wie möglich auf die Pratzen machen mussten. Angefeuert durch die anderen, zeigten alle Teilnehmer hier ihr bestes und es konnte eine deutliche Gewinnerin ermittelt werden.

Während die Urkunden und Medaillen vorbereitet wurden, halfen alle zusammen beim Abbau der Matte, so dass die Halle im Anschluss schnell verlassen werden konnte.

Die Siegerehrung war dann für die Jüngsten nochmal ein Highlight und die den Älteren gab es dann noch die ein oder andere Überraschung bei den Platzierungen.

Zum Schluss gab es dann noch ein paar Pokale zu verteilen. Hier ging es nicht nur darum, wer die meisten Medaillen bekommen hat, sondern für die, die besonderen Einsatz und sehr gute Leistung gezeigt haben.
Bei den Kindern hat Klara die Kampfrichter mit ihrem Einsatz besonders überzeugt, ebenso wie Nico eine gute Leistung zeigte.

OverAll Kinder 2

OverAll Kinder 1

Bei den Erwachsenen wurde Betina überrascht. Auch sie hat sich den Pokal mehr als verdient, für den Einsatz den Sie gezeigt hat.

Alles in allem war es ein Super Tag und eine gelungene Veranstaltung.
Alle hatten viel Spaß und freuen sich aufs nächste Jahr.

Gruppenfoto

Kampfrichterteam

Hinterlasse einen Kommentar

Kontaktanfrage

Interessieren Sie sich für unsere Sportangebote? Haben Sie Fragen zu den Themen Mitgliedschaft, Kursanmeldungen oder RehaSport? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gerne!

* Pflichtfeld